Image

Prosperierender Wirtschaftsstandort bietet attraktive Arbeitsplätze – das ist die beste Sozialpolitik

Dem Wirtschaftsstandort muss endlich wieder vermehrt Sorge getragen werden. In den letzten vier Jahren ist die Politik sorglos geworden und vor allem Rot-Grün glaubt, dass ein prosperierender Wirtschaftsstandort selbstverständlich sei. FALSCH. Er muss jeden Tag neu erkämpft werden. Denn auch andere wollen sich weiterentwickeln – was richtig ist uns aber auch fordert.
Artikel lesen
Wichtig ist, dass wir das Juwel des Pharmacluster pflegen. Basel gehört hier weltweit zur Spitze. Das kann sich schnell ändern. Es geht auch nicht «nur» um Pharmafirmen, sondern auch um die medizintechnische Branche. Zu einem erfolgreichen Cluster gehören verschiedene forschende Firmen, die über gut ausgebildetes Personal verfügen und eine Nähe zu Universitäten und Hochschulen. Es braucht aber auch eine Bevölkerung und eine Politik, die das mitträgt – ich tue dies.

Nur auf eine Stärke zu setzen wäre eine schlechte Strategie. Als Ausgleich zur Pharma bot sich lange das Messewesen und damit verbunden der Tourismus an. Diese zweite Stärke Basels ist aber schon vor «Corona» ins Stolpern geraten. Die Umwälzungen in der Uhren- und Schmuckindustrie und das viel zu langsame Reagieren der Messe hat schon das Paradepferd der MCH-Group aus dem Rennen geworfen. Jetzt reisst dieser Sturz auch noch die zweite erstklassige Messe, die ART Basel – mit. Die Corona-Krise hat diese Entwicklung massiv beschleunigt. Es muss das Ziel sein, dass der ART Basel – als Kunstmesse – ihren Standort Basel nicht aufgibt. Sich darauf zu verlassen, dass alleine der Name dafür bürgt ist blanker Unsinn. Damit die ART Basel hierbleibt, braucht es ein kulturell vielfältiges Umfeld. Das bietet Basel natürlich. Aber es muss, wie beim Pharmacluster, gepflegt und den neuen Entwicklungen angepasst werden.

Daneben gibt es natürlich noch viele andere Branchen wie z.B. die Logistik/Hafenwirtschaft und andere. Wer weiss schon, welche Branche in Zukunft von grösster Wichtigkeit ist? Niemand. Deshalb müssen auch andere, neue Branchen eine Entwicklungsmöglichkeit in Basel haben.

Ein prosperierender Wirtschaftsstandort bietet attraktive Arbeitsplätze. Dies ist für uns alle von grösster Wichtigkeit. Sicher einerseits für unseren Wohlstand aber auch weil wir einen grossen Teil des Lebens am Arbeitsplatz verbringen. Zudem sind Arbeitsplätze aus sozialpolitischen Gründen extrem wichtig. Selber seinen Lebensunterhalt erarbeiten zu können ist für uns Menschen eminent wichtig auch für das Selbstwertgefühl. Arbeit gibt auch eine Tagesstruktur und eine meist sinnvolle Beschäftigung. Somit ist ein attraktiver Arbeitsmarkt die beste sozialpolitische Massnahme.

Ich setze mich für einen prosperierenden Wirtschaftsstandort Basel ein – mit Ihrer Hilfe im Grossen Rat